Home / Magazin / Bemerkenswertes / 90 Jahre Lola Rogge Schule

ANZEIGE

90 Jahre Lola Rogge Schule

BEMERKENSWERTES 

TANZEN
90 Jahre Lola Rogge Schule

Die Blankeneser Tanzschule begeht im November ihren 90. Geburtstag mit einer großen Party. Die Schule wurde 1927 von einer Absolventin der Hamburger Labanschule gegründet (anfangs noch als „Altonaer Labanschule Lola Rogge“). Seitdem haben Tausende Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Lola Rogge Schule besucht. Zurzeit gibt es 752 Laienschülerinnen und -schüler, die 78 unterschiedliche Tanzkurse besuchen. Auf der Feier gibt es drei Vorstellungen von „Lola tanzt!“ um 15, 17 und 19 Uhr. Anmeldung empfohlen, per E-Mail unter jubilee@lolaroggeschule.de

Sa., 25. November, 11–13 Uhr, Lola Rogge Schule im Kiebitzhof, Landwehr, Hohenfelde

TIPP
Internationale Frauendisco im Stadtteilhaus Lurup

Frauen jeden Alters, die sich gerne zu Musik verschiedenster Kulturen bewegen, sind zur Internationalen Frauendisco ins Stadtteilhaus Lurup eingeladen. Parisa wird mit erfrischender Energie für Musik sorgen und es kann nach Herzenslust getanzt werden. Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen. Gefördert wird diese Veranstaltung des Stadtteilkulturzentrums vom Bezirksamt Altona.

Sa., 11. November, 19 Uhr, Böverstland 38, Lurup

BÜHNE
„Oskar und die Dame in Rosa“

Das JUKS Schenefeld bringt im November Schmitts weltberühmtes Theaterstück zur Aufführung. Es handelt von einem zehn Jahre alten Jungen, der unheilbar an Leukämie erkrankt ist. „Oma Rosa“, wie er sie liebevoll nennt, ist eine der Damen in Rosa, die die Kinder im Krankenhaus besuchen. Ihr kann Oskar seinen Kummer mit seinen Eltern und Ärzten anvertrauen. Seinen Fragen und Ängsten begegnet sie direkt und wahrhaftig, sie spricht aus, wovor sich alle fürchten. Eine ungewöhnliche Geschichte – Gespräche zwischen einer alten Dame und einem sterbenskranken Kind über Schmerzen, Tod, Leben und Gott. Dialoge, die den Zuschauer anregen, selbst über das Leben nachzudenken. Ein berührender, tröstlicher Abend mit der Hamburger Schauspielerin Friederike Brüheim. Der Eintritt beträgt 15 Euro, im Vorverkauf 12 Euro.

Fr., 24. November, 19.30 Uhr
Osterbrooksweg 25
Schenefeld

Kartenreservierung unter

www.juks-schenefeld.de

VORTRÄGE
Kunstgespräch im Hanna-Reemtsma-Haus

In Rissen spricht Dr. Gabriele Himmelmann über den Künstler Adolph von Menzel. Ein weiterer Vortrag behandelt „Fensterbilder – von der Romantik bis Pablo Picasso“. Eintritt zu beiden Vorträgen pro Person 8 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Fr., 10. November, 16.30 Uhr und Di., 21. November, 16.30 Uhr
Kriemhildstraße 15
Rissen

Rindchen´s Weinkontor GmbH & Co. KG

Über Hamburger Klönschnack