Home / Magazin-Tipp / Wohnen in Hamburg immer unattraktiver?

ANZEIGE

Wohnen in Hamburg immer unattraktiver?

Wohnen in Hamburg immer unattraktiver?
Foto: Klönschnack

Zu klein, zu teuer, schon weg. Oberflächlich betrachtet, könnte man die Perspektive für Wohnungssuchende in der Hansestadt auf diesen einen Satz reduzieren. Doch wie steht es wirklich um das Wohnen in Hamburg? 

Aktuell bietet sich folgendes Bild in Hamburg: 930.000 Wohnungen stehen derzeit auf dem Wohnungsmarkt in der Hansestadt zur Verfügung. 700.000 davon können gemietet werden. Insgesamt gibt es einen Leerstand von 0,5 Prozent. Allerdings ist der Leerstand sehr ungleich verteilt. Während es in den Elbvororten fast aussichtslos ist, eine bezahlbare Wohnung zu ergattern, scheint es in Fischdorf noch möglich. Tatsächlich aber wird jedes immer mehr neuer Wohnraum in Hamburg geschaffen.

In unserem Artikel „Zu klein? Zu teuer? Schon weg? geben wir einen detaillierten Überblick zum Thema Wohnen in Hamburg – in Elbnähe. Den kompletten Artikel lesen sie in der aktuellen Klönschnack-Ausgabe.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch