Home / Magazin-Tipp / Navigare necesse est: Einblicke in die Elbschifffahrt

ANZEIGE

Navigare necesse est: Einblicke in die Elbschifffahrt

Elbschifffahrt
Foto: Klönschnack

Die Elbe ist eine Plattform für unterschiedlichste Interessen der Schiffahrt. Ein Yachtbesitzer etwa hat andere Ansprüche als der Kapitän eines Containerschiffes. Und doch: Ohne die Elbschifffahrt hätte Hamburg nicht den Wohlstand von heute. 

Es sind die inneren, aber vor allem auch die äußeren Einflüsse, die für den Erfolg der Elbschifffahrt in Hamburg maßgeblich sind. Am Beispiel des skandinavischen Hochs „Iräneus“ wird deutlich, dass Wetterkapriolen etwa dafür verantwortlich sein können, ob ein Containerschiff auslaufen oder eine „Aida“ einlaufen kann. Und dann ist da noch das Thema Elbvertiefung, das selbst Yachthafenbetreiber betrifft und die Stadt, mit 99 Millionen Euro allein 2016, einiges kosten lässt.

Mehr über das Schifffahrtstreiben auf der Elbe lesen sie in der aktuellen Klönschnack-Ausgabe.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch