Home / Hamburg & Umland / 2017 weniger Verkehrsunfälle in Hamburg

ANZEIGE

2017 weniger Verkehrsunfälle in Hamburg

Verkehrsunfälle in Hamburg, Fahrradfahren in Hamburg
Fahrradfahren kann in Hamburg gefährlich sein. (Foto: Klönschnack)

Gute Nachrichten für alle Verkehrsteilnehmer der Hansestadt. Im vergangenen Jahr gab es weniger Verkehrsunfälle in Hamburg als noch im Jahr zuvor. 

Zwar ist die Zahl nicht so deutlich zurückgegangen wie erhofft, doch es ist ein Anfang. Insgesamt sei die Anzahl der Unfälle um 551 auf 67.881 gesunken. Auch Verletzte gab es weniger (7.561), allerdings kamen 2017 kaum weniger Menschen ums Leben, als im Vorjahreszeitraum. 28 Menschen wurden Opfer von Verkehrsunfällen, einer weniger als 2016.

Verkehrsunfälle in Hamburg: Weniger Fahrradfahrer betroffen

Besonders auffällig sei die hohe Zahl an Todesfällen unter den Fußgängern, die sich im vergangenen Jahr verdoppelt hat. Immerhin sei kein Kind ums Leben gekommen, so die Verkehrsbilanz der Hamburger Polizei. Ablenkungen, wie etwa die Nutzung von Smartphones könnte mit eine Ursache sein. Ein Lichtblick sei allerdings die Verkehrsstatistik der Fahrradfahrer. So seien immer mehr Fahrradfahrer auf Hamburgs Straßen unterwegs, doch es verunglückten 2017 hundert Fahrradfahrer weniger.

Hauptunfallursache sei übrigens überhöhte Geschwindigkeit und mangelnder Sicherheitsabstand gewesen.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch