Home / Hamburg & Umland / Sturm „Sebastian“ sorgt für Chaos in Hamburg

ANZEIGE

Sturm „Sebastian“ sorgt für Chaos in Hamburg

sturm sebastian
Foto: Screenshot NDR

Laut Kalender beginnt der Herbst erst am 22. September, doch schon jetzt sorgen Herbststürme für Chaos in der Hansestadt. Sturm „Sebastian“ tötete sogar zwei Menschen in Hamburg.

Am vergangenen Mittwoch erlebten die Hamburger den ersten Herbststurm der Saison – mit fatalen Folgen. Ein Baugerüst am Axel-Springer-Haus stürzte auf einen Passanten und in Blankenese ertrank ein Rollstuhlfahrer am Fähranleger. Sturm „Sebastian“ fegte mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 km/h über Norddeutschland und verursachte neben Todesopfern auch erhebliche Sachschäden in Hamburg. Der Park „Platen un Blomen“ wurde zeitweise gesperrt und auch der Berufsverkehr ist bis zum heutigen Donnerstag beeinträchtigt.

Sturm „Sebastian“: Erste Sturmflut erreicht Hamburg

Mit dem Sturm erreichte auch die erste Sturmflut die Hansestadt. Am späten Mittwochabend stand das Wasser am Fischmarkt in St. Pauli knietief. Die Katastrophenabwehr weist zudem darauf hin, dass am heutigen Donnerstag ein Sturmflut-Probealarm in der Stadt ausgelöst werden soll. Dieser soll zum einen die Funktionsfähigkeit der Sirene testen und zum anderen die Hamburger  an das Sirenensignal erinnern.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch