Home / Hamburg & Umland / Lehrermangel in Hamburg: CDU kritisiert Bildungspolitik

ANZEIGE

Lehrermangel in Hamburg: CDU kritisiert Bildungspolitik

Lehrermangel in Hamburg, Einschulung in Hamburg, Welche Schule für mein Kind?
Foto: © Contrastwerkstatt, Fotolia

Bildung zählt zu den wichtigsten politischen Zukunftsthemen. Doch wie steht es um die Bildungspolitik und dem Lehrermangel in Hamburg? Immer lauter wird dabei die Kritik gegenüber dem Hamburger Senat. 

Heute ist Weltlehrertag. Doch nicht nur an diesem Tag wird der Schulbildung in der Bundesrepublik gedacht. Bildung ist ein Thema, das die Parteien vor allem im Bundestagswahlkampf wieder zurück auf die Tagesordnung geholt haben. Auch in Hamburg läuft nicht alles rund, findet die Opposition der Hamburger Bürgerschaft und stellte verschiedene Anfragen. Das Ergebnis: Lehrermangel und Unterrichtsausfall scheinen die Regel zu sein.

Lehrermangel in Hamburg: 500 Lehrerstellen unbesetzt?

Massive Kritik an der Hamburger Schulpolitik kommt vor allem von der CDU. Danach seien 500 Lehrerstellen unbesetzt. Außerdem seien 70.000 Unterrichtsstunden im vergangenen Schuljahr ausgefallen. Auffällig wäre auch, dass in den Schulklassen oftmals mehr Schüler sitzen als geplant. Besonders betroffen seien die jeweils fünften Klassen der Gymnasien. Die Schulbehörde weist unterdessen die Vorwürfe zurück. Gegenüber dem NDR konstatierte Peter Albrecht, Sprecher der Schulbehörde, mit 60 offenen Lehrerstellen einen weitaus niedrigeren Lehrermangel.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch