Home / Elbvororte / Bürger sollen beim Wildgehege Klövensteen mitreden

ANZEIGE

Bürger sollen beim Wildgehege Klövensteen mitreden

Wildgehege Klövensteen, Naturschutzgebiete, Kloevensteen
Der Klövensteen in Rissen. (Foto: Klönschnack)

Wenn es nach den Plänen des Bezirks Altona geht, soll das Wildgehege Klövensteen in Hamburg-Rissen ausgebaut werden. An der Planung sollen jetzt auch Bürger und Naturschützer beteiligt werden. 

Der Bezirk Altona muss in puncto Wildgehege Klövensteen einen ziemlichen Spagat hinlegen. Geht es nach den Plänen, soll das Wildgehege zu einem Naturwildpark ausgebaut werden – inklusive Waldbühne, Restaurant-Terrasse und Wolfsgehege. Zu viel Tier-Rummel beklagen Naturschützer, zu viel Autoverkehr befürchten Anwohner, sollte der Klövensteen in der Attraktivität steigen.

Wildgehege Klövensteen: Im Spätsommer werden Bürger einbezogen

Fest steht: „An einen Freizeitpark ist nicht gedacht“, so Bezirksamtsleiterin Liane Melzer (SPD). Um auch die Bürger an den Planungen zu beteiligen, sind für den Spätsommer Workshops angesetzt. Darin sollen Themen wie Waldpägogik bei Kindern, Wildbestand, Infrastruktur, Verkehr, Finanzierung und die räumliche Umgebung diskutiert werden.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch