Home / Elbvororte / Sülldorf / Tag der offenen Tür im Labor Sülldorf

ANZEIGE

Tag der offenen Tür im Labor Sülldorf

Das meereschemische Labor in Sülldorf (Foto: laura-lou.hoffmann@dvvmedia.com)

Sülldorf. Am 19. November 2016 öffnet das meereschemische Labor des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Sülldorf von 10 bis 16 Uhr seine Türen. Die Besucher bekommen Einblick in die Arbeit des Labors und erleben hautnah Wissenschaft zum Schutz von Nord- und Ostsee. Containerlabore im Hof des Labors zeigen die Arbeitsbedingungen der Meereschemiker auf See an Bord von BSH-Forschungsschiffen. Angebote wie eine Schnitzeljagd durch die Labore, Vorträge und auch ein Quiz zu meereschemischen Fragen machen den Tag der offenen Tür zu einem besonderen Erlebnis. 

Wie setzt sich das Wasser aus dem Meer zusammen? Warum ist Meerwasser überhaupt so salzig? Welche Schadstoffe sind im Meerwasser zu finden? Wieviel hundert Liter passen in einen Wasserschöpfer des BSH? Was passiert, wenn Öl im Wasser schwimmt? Antworten auf solche und andere Fragen geben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des hoch spezialisierten und akkreditierten meereschemischen Labors des BSH. Sie begeben sich gemeinsam mit den Besuchern auf die Suche nach Spurenelementen, Schadstoffen, Nährstoffen und Radioaktivität im Wasser und auf dem Meeresboden. In speziellen Laboren für Stoffe, wie zum Beispiel Tritium, zeigen sie, wie sie das Meerwasser auf deren Beimengungen untersuchen. Auch Öl- oder Paraffinfunde werden dort analysiert. Ein „Fingerabdruck“ vom Öl ermöglicht es, seine Herkunft genau zu bestimmen.

In mehreren Vorträgen erläutern die Experten des BSH-Labors in Sülldorf die Ergebnisse aus ihren Untersuchungen. Sie zeigen, wie sie anhand dieser Ergebnisse den aktuellen Zustand von Nord- und Ostsee bewerten und möglichen neuen Regelungsbedarf für schädliche Stoffe ableiten. Auch die Analyse von Emissionen von Schiffen – eine neu entwickelte Überwachungsmethode – wird vorgestellt.

Meereschemisches Labor Sülldorf
Wüstland 2, Sülldorf

Über Louisa Heyder