Home / Elbvororte / Feiern und Rückblicke: Othmarschen wird 700 Jahre alt

ANZEIGE

Feiern und Rückblicke: Othmarschen wird 700 Jahre alt

Othmarschen wird 700
Röperhof in Othmarschen

Ein runder Geburtstag steht dem Elbvorort bevor: Othmarschen wird 700 Jahre alt – begleitet von zahlreichen Festivitäten und Rückblicken. 

1317 wurde Othmarschen erstmals urkundlich erwähnt, damals noch als „villa Othmerschen“. Übersetzt bedeutet Othmarschen soetwas wie „öde, unbewohnte Marsch“. Dass sich das in den vergangenen Jahrhunderten eindeutig geändert hat, zeigt ein kleiner Ortsrundgang. Der Historie Othmarschens wird ab sofort auch in der VHS-West gedacht. Der Bürgerverein Flottbek-Othmarschen stellt dort alte Land- und Ansichtskarten aus dem 18. bis 20. Jahrhundert aus.

Othmarschen wird 700: Festwoche vom 25. Juni bis 2. Juli

Im Rahmen einer Festwoche vom 25. Juni bis 2. Juli wird das 700-jährige Bestehen Othmarschens gefeiert. Höhepunkt der Festwoche wird das Stadtteilfest am 1. Juli sein. Im Groths Park bzw. auf der Wiese vor dem Röperhof werden zahlreiche Essensstände aufgebaut. Außerdem wird ein buntes Bühnenprogramm geboten. Die Bürger des 14.700 Einwohner großen Elbvorortes sind zudem aufgerufen, die Festwoche mitzugestalten.

Weitere Infos entnehmen sie der Webseite zur Festwoche.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch