Home / Elbvororte / Neue Lärmschutzwand vor Rewe

ANZEIGE

Neue Lärmschutzwand vor Rewe

Die neue Lärmschutzwand auf solidem Fundament

Blankenese. An der Zufahrt zu Rewe und Temma wird eine neue Lärmschutzwand erbaut. Die bisherige Wand wies Mängel auf, da sie ohne Fundament errichtet wurde. 

Schon seit mehreren Wochen ziehen sich die Bauarbeiten an der Zufahrt zu Rewe und Temma in Blankenese in die Länge. Eine mobile Ampel regelt den Verkehr in der eh schon beengten Zufahrtsstraße. Mittlerweile ist aber gut erkennbar, was eigentlich gebaut wird: nämlich dasselbe wie zuvor – eine Lärmschutzwand.

Der Unterschied zur bisherigen Wand, die vor etwa acht Jahren erbaut wurde, liegt in dem dieses Mal solide gegossenen Fundament, das derzeit wie riesige Treppenstufen aussieht. Laut Bauarbeiten wurde das zuvor fehlende Fundament von Beginn an bemängelt, sodass ein Neubau der Lärmschutzwand nun unvermeidbar war.

Bis die Bauarbeiten vollständig abgeschlossen sind, dauert es noch mindestens drei Wochen. Die Blankeneser müssen sich also noch einige Zeit auf Baulärm, dauerpiepende Bagger und eingeschränkten Verkehr auf der Zufahrt einstellen. Dann sollte die Wand aber sicher stehen. Dieses Mal wirklich.

 

Über Louisa Heyder