Home / Elbvororte / Iserbrook / Zehn Jahre Mädchenfußball bei Komet Blankenese

ANZEIGE

Zehn Jahre Mädchenfußball bei Komet Blankenese

Andächtig lauschen die Mädchenmannschaften von Komet den festlichen Reden bei ihrer Feier. Foto: Komet

Iserbrook. Am 27. Juni 2015 feierten die Komädchen, die Fußball-Mädchen in der FTSV Komet Blankenese, Ihren zehnten Geburtstag. Einen ganzen Tag lang gehörte der Sportplatz Dockenhuden dem Frauen- und Mädchenfußball.

Im Sommer 2005 gaben der damalige Fußballjugendleiter Frank Ihlenfeldt und Teambetreuerin Anneliese Holm mit Hilfe der heutigen DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg, seinerzeit Lehrerin an der Schule Iserbrook, den Startschuss, den eigentlich traditionell fest verhafteten Frauen- und Mädchenfußball bei Komet wieder aufleben zu lassen. Zehn Jahre später feierten der Verein ein großes Fest mit vielen alten und neuen Bekannten, und machten weiter Werbung für den femininen Beitrag zur schönsten Sportart der Welt.

Am frühen Morgen schon begann der Fußballtag mit einer öffentlichen Fußballspielstunde. Über fünfzig Komädchen wollten sich das nicht entgehen lassen und empfingen knapp ebenso viele Gäste. Über eine Stunde lang kickten sie auf acht „Vier gegen Vier“-Feldern nach DFB-Maß. Danach legten die Kleinsten los.

Da die Komädchen quasi seit Ihrer Geburtsstunde eine tiefe Freundschaft mit dem großen Nachbarn Altona 93 verbindet, luden sie zur „F-Komädchen-Sause“ Fritz Schönroth und seine „AFC-Deerns“ ein. Beide Clubs brachten alles, was sie an F-Mädchen aufbieten konnten auf den Acker – so spielten auf drei Feldern rund fünfzig F-Mädchen Fußball.

Wenig später starteten die E-Mädchen ihre Spiele gegen den SC Eilbek. Nahtlos war der Übergang zu den D-Mädchen, bei denen sich der Jahrgang 2003 über das Kommen des SC Victoria und des SC Sternschanze freute. Der Jahrgang 2002 kickte gegen den AFC. Die B-Mannschaft empfing in der Neuauflage des Hamburger Pokalfinales der C-Mädchen von 2012 den SV Eidelstedt.

Drum herum tummelten sich viele „Fussis“ im „Menschen-Kicker“ und auf der Fußball-Rallye. Dabei gab es so putzige Stationen wie die „Schokokuss-Maschine“ oder „Lupf rein ins Klo“. Wer alle Stationen meisterte nahm eine Kleinigkeit mit nach Hause – wie auf einem richtigen Geburtstag eben.

Um 15 Uhr startete der offizielle Teil mit einer bewegenden Rede des gerade erst im März neu gewählten Fußball-Abteilungsleiters von Komet Blankenese Volker Tausend. Schwerpunkt seiner Ansprache war das Bekenntnis der Fußball-Abteilung von Komet zum entschlossenen Eintreten für den Frauen- und Mädchenfußball. Anschließend überbrachten Monika Bohlin und Össy Parakennings vom Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball im Hamburger Fußball-Verband Ihre Glückwünsche zum Zehnten. Dabei stellten sie heraus, dass der Verband seit Jahren mit großer Freude die Aktivität der FTSV Komet Blankenese für den weiblichen Fußball wahrnimmt. Zum Abschluss fand der Komet-Gesamtvorstand Christoph Albrecht warme Worte für seine Komädchen. „Die Freie Turn- und Sportvereinigung von 1907 steht voll und ganz hinter Euch!“

Zum großen Finale luden die Verbandsliga-Damen des FC St. Pauli zum Geburtstagsspiel gegen das Blankeneser Landesligateam ein. Beide Mannschaften präsentierten ihr großes spielerisches Potential.

Nach der phantastischen „100 Jahre Komet Feier“ im Mai 2007, dem traditionellen Komet-Beitrag zum „Stadtteilfest Iserbrook“ und dem alljährlichen „ELBE-CUP“, dem großen Jugendfußballturnier zu Pfingsten, stellte Komet mit dem Komädchen-Geburtstag einmal mehr unter Beweis: der Verein ist quicklebendig und schafft tolle Erlebnisse.

Über Anna-Lena Walter

Anna-Lena Walter