Home / Elbvororte / Flüchtlingsunterkunft in Blankenese soll kommen

ANZEIGE

Flüchtlingsunterkunft in Blankenese soll kommen

Flüchtlingsunterkunft in Blankenese, Blankenese gegen Flüchtlinge
Nicht alle Blankeneser sind gegen Flüchtlinge. (Foto: YouTube)

Für eine Flüchtlingsunterkunft in Blankenese wurden nun, gegen heftigen Widerstand am Björnsonweg, 42 Bäume gefällt. Die Stadt ist sich sicher: Die Flüchtlingsunterkunft wird kommen. 

Die Stadt Hamburg hält an ihrem Plan fest und will in Blankenese ein Pavilliondorf mit 192 Schlafplätzen für Flüchtlinge bauen. Regen Widerstand gab es bis zuletzt durch die Anwohner am Björnsonweg. Nicht nur das: Eine erfolgreiche Klage vor dem Verwaltungsgericht sorgte zunächst für einen Baustopp der Anlage. Die Folgeunterkunft werde dringend gebraucht, so Christiane Kuhrt vom Koordinierungsstab für Flüchtlinge und gibt sich weiterhin optimistisch.

Noch zwei Optionen für die Flüchtlingsunterkunft in Blankenese

Die Bäume sind zwar gefällt, doch Baumaschinen dürfen noch nicht anrollen. Der Stadt bieten sich zwei Optionen, damit am Björnsonweg gebaut werden darf: Entweder die Stadt Hamburg holt ihren Segen vom Oberverwaltungsgericht, oder das Baugenehmigungsverfahren wird wiederholt. Dies muss dann ohne formale Fehler stattfinden, was das Verwaltungsgericht zuletzt moniert hatte und dem Kläger vom Björnsonweg folglich recht geben musste. So oder so: Es wird voraussichtlich noch Wochen bis Monate dauern, bis in Blankenese die ersten Bagger ein Loch buddeln.

Weitere Informationen zum Thema Flüchtlinge in den Elbvororten finden sie hier.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch