Home / Altona / Fuck Art Let´s Dance! rocken die altonale Pop Nacht

ANZEIGE

Fuck Art Let´s Dance! rocken die altonale Pop Nacht

Fuck Art Let´s Dance! zu Gast bei der altonale Pop Nacht. Foto: altonale

Am Samstag, 27. Juni 2015, geht die altonale Pop Nacht in die zweite Runde. 13 nationale und internationale Bands bespielen vier außergewöhnliche Orte und sorgen für ein einmaliges Konzerterlebnis. Neben den bereits im letzten Jahr erprobten Locations, wie der Christianskirche und dem Altonaer Rathaus werden in diesem Jahr auch die Alfred Schnittke Akademie und der Gemeindesaal der St. Petri Kirche Altona unter Beweis stellen, dass sie Pop Nacht-tauglich sind.

Aber nicht nur die ungewöhnlichen Spielorte machen das junge Festival zu einem Geheimtipp für Kenner der Szene und Freunde der guten Musik. Auch das diesjährige Line-Up zaubert ein breites Grinsen ins Gesicht: Fuck Art Let´s Dance, Kat Frankie and the golden choir, NovemberDecember, Wooden Arms, NÖRD, The Lake Poets und mehr bieten einen klasse Mix für einen lauen Sommerabend mitten in Altona – von Elektro über Pop bis Indie, Folk und Rock können sich die Besucher ihr eigenes Programm zusammenstellen und durch die Straßen rund um den Platz der Republik schlendern.

Ab 23 Uhr, lädt 917xfm mit einer Auswahl angesagter DJs im Innenhof des Altonaer Rathaus zum „Tanzen unterm Sternenzelt“ ein.

DAS LINE-UP
Melancholische Elektro-Beats mit Indiespirit kommen von der Hamburger Band Fuck Art, Let’s Dance! Ebenso aus Hamburg mit dabei sind Helgen mit einer Mischung aus Alternative Pop und spröder Poesie. Poetisch ist auch der Soundtrack des Singer/Songwriter Marcel Gein.
Aus Berlin bereichern uns starke Melodien des hyperaktiven Pop Trios Nörd. Ebenfalls aus Berlin kommt And The Golden Choir, der zweieinhalb Orchester, eine Rockband, einen Chor und einen grandiosen Singer/Songwriter in einer Person vereint.

Das englische Sextett Wooden Arms hat wunderschöne, zeitlos-klassische Melodien im Gepäck, die mit reverb-getränkten Gitarrensounds und erfrischendem Songwriting kombiniert werden. Aus Großbritannien kommen außerdem wundervolle Singer/Songwriter Klänge von The Lake Poets und Tom Adam. Zu Gast aus der diesjährigen Partnerstadt Danzig ist die Rock/Alternative Band Trupa Trupa. Psycadelic Rock der Superlative kommt aus Norwegen von Disaster At The Universe.

Ein Höhepunkt des diesjährigen Line-Up ist die Folk-Pop Band November/December aus Dänemark, die Songwriting der frühen 70er Jahre mit skandinavischen Vibe kombinieren und durch Gefühl und Gespür für Melodien überzeugen. Auch die gebürtige australische Singer/Songwriterin Kat Frankie ist ein Juwel des Abends und wird mit ihrer einzigartigen Stimme und ihren eindringlichen Texten vermutlich jeden verzaubern.

altonale Pop Nacht
13 Bands – 4 Locations – 1 Abend – 1 Eintritt: 15 €, www.altonale.de

Über Anna-Lena Walter

Anna-Lena Walter