Home / Altona / Neubau in Ottensen: Anwohner gegen Umgestaltung am Spritzenplatz

ANZEIGE

Neubau in Ottensen: Anwohner gegen Umgestaltung am Spritzenplatz

Neubau in Ottensen, Spritzenplatz, Ottensen
Statue auf dem Spritzenplatz in Ottensen. (Foto: Nicholas Boos, https://flic.kr/p/6LeDUm / Lizenz: CC BY-ND 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/)

Für viele Anwohner gilt der Spritzenplatz als das Wohnzimmer von Ottensen. Seine zentrale Lage ruft allerdings auch zahlreiche Investoren auf den Plan. Wer setzt sich am Ende durch? Wird es einen Neubau in Ottensen geben?

Der Spritzenplatz in Ottensen ist ein gemütlicher Ort zum Verweilen, mit einer Bebauung von gerade mal zweistöckigen Häusern. Wenn es nach den Willen von Investoren und dem Bezirksamt Altonas geht, könnte sich das bald ändern. Anwohner sorgen sich dabei um die Zukunft ihres Kleinods. Die Neubauten könnten nämlich deutlich höher ausfallen. Bereits Ende Januar demonstrierten bis zu 100 Anwohner gegen den geplanten Neubau.

Neubau in Ottensen: Planungswerkstatt als Ausweg?

Das Bezirksamt Altona ist überzeugt, dass nur das Volumen und die Höhe der Bebauung strittig ist. Einer Weiterentwicklung des Stadtteils stünden viele Ottensener allerdings offen gegenüber. Nun soll eine vom Bezirksamt Altona initiierte Planungswerkstatt skeptische Anwohner von ihrem Bürgerbegehren abbringen. Dieses besagt, dass Höhe und Baugröße erhalten bleiben müssen, sollte ein Neubau entschieden werden. Diesem Entwurf haben 7.000 Ottenser bereits zugestimmt. Die Hauptziele der Planungswerkstatt: Bürgerbeteiligung, gemeinsame Planung, Informationsfluss und die Auslobung eines Architekturwettbewerbs.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch